Programm Kulturinitiative Greven

Karten für alle Veranstaltungen gibt es
an den bekannten
Vorverkaufsstellen der Kulturinitiative
Karten für alle Veranstaltungen können auch
online
oder telefonisch unter 02571/936875 bestellt werden
Hier das Programm des zweiten Halbjahres 2017 als PDF


Sonntag, 3. Dezember, 14.30 und 16 Uhr, Kulturschmiede:
Trotz-Alledem-Theater: „Oh, wie schön ist Panama“

Das Trotz-Alledem-Theater erzählt die Geschichte von dem kleinen Bären, dem kleinen Tiger und der Tigerente, die sich auf den weiten, weiten Weg nach Panama machen. Wer wissen will, was sie unterwegs erleben und wen sie alles kennenlernen, der sollte das Gastspiel des renommierten TROTZ-ALLEDEM-THEATERs in der Kulturschmiede nicht verpassen … Janosch - in der Bearbeitung von Alexander Kratzer - für Kinder ab 4 Jahren.

VVK und AK 5 Euro

www.trotz-alledem-theater.de


Montag, 11. Dezembewr, und Dienstag, 12. Dezember, jeweils 20 Uhr, Ballenlager:
Storno 2017

Die Kult-Veranstaltung geht in die nächste Runde. Auch 2017 können Sie sich auf die kabarettistische Jahresabrechnung STORNO freuen! Das kabarettistische Trio Harald Funke, Jochen Rüther und Thomas Philipzen gastiert wieder an zwei Abenden in Greven. Intelligente Analyse, Wortwitz, das oft brüllend komische Zusammenspiel und die Musikalität der Protagonisten sind die Gründe für den gewaltigen Erfolg von STORNO und das stets sofort ausverkaufte Ballenlager.
Daher umgehend Tickets besorgen!

(AUSVERKAUFT

www.storno.org


Samstag, 16. Dezember, 20 Uhr, Kulturschmiede:
Familie Séférian und Piotr Rangno: „Souvenirs de Noel – Internationale Weihnachten“

Der renommierte französische Chanson-Sänger Jean-Claude Séférian hat mit seiner Tochter, der Jazzsängerin Marie Séférian, dem Akkordeon-Virtuosen Piotr Rangno und seiner Frau, der Pianistin Christiane Rieger-Séférian, ein Weihnachtsprogramm zusammengestellt. Es schlägt Brücken von vertrauten deutschen Weihnachtsliedern über klassische Werke von Mozart und Tschaikowski zur osteuropäischen Folklore. Interpretiert werden auch amerikanische Christmas-Songs, die mittlerweile selbst zu Klassikern geworden sind, und natürlich französische Chansons (von Edith Piaf, Jacques Brel, Georges Moustaki...).

VVK 17 Euro, erm.15 Euro, AK 19 Euro, erm. 17 Euro  

www.seferian.de

Hier das Programm des zweiten Halbjahres 2017 als PDF

Hier das Programm des ersten Halbjahres 2018 als PDF


Freitag, 12. Januar, 20 Uhr, Kulturschmiede:
Tommy Schneller

Tommy Schnellers Wurzeln liegen im Blues. Mit seiner Band hat er in den letzten Jahren in Deutschland, Europa und den USA für Furore gesorgt.  Gleich dreifach gab es den German Blues Award. 2012 erhielt er den Preis der deutschen Schallplattenkritik.Die Band spielt einen Mix aus Funk, Soul, Rock und natürlich einen Schuss Blues, der SCHNELLER in die Beine geht, als man es sich vorstellen kann. Frontman, Saxofonist und Sänger Tommy Schneller ist zudem ein begnadeter Entertainer.

VVK 17 Euro (erm. 15 Euro); AK 19 Euro (erm. 17 Euro)

www.tommyschneller.de


Sonntag, 28. Januar, 18 Uhr, Stadtbibliothek:
Mascha Kalenko - literarisch-musikalischer Vortrag; Refernten Bernd Vogt und Patrik Gremme

Die Reihe wird fortgesetzt: Nach Ringelnatz und Busch steht diesmal die großartige Dichterin Mascha Kalenko im Fokus. Obwohl ihre Gedichtbände Bestseller waren, bleibt ihre Biographie den meisten verborgen. Mit Charme und Humor, mit erotischer Strahlkraft und sozialer Kritik eroberte Mascha Kaléko das Berlin der Weimarer Republik. Die Referenten - Bernd Vogt, ehemaliger Schulleiter am Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen und Patrik Gremme (Klavier, Gitarre) - versprechen, dass Sie sie lieben werden - und wir Ihnen einen ebenso kurzweiligen wie informativen Abend!

VVK 13 Euro (erm. 11 Euro); AK 15 Euro (erm. 13 Euro)


Samstag, 24. Februar, 20 Uhr, Kulturschmiede:
Paul Millns: 40 Jahre Paul Millns

Der Sänger, Songschreiber und Pianist gehört seit Jahrzehnten zu den besten Blues-Musikern Englands. Neben den ausgezeichneten Arrangements, seiner musikalischen Fingerfertigkeit und dem Ton seiner rauen und rauchigen Stimme überzeugt Paul Millns sein Publikum mit intelligenten und einfühlsamen Texten. Sein Schreiben basiert auf täglichen Beobachtungen des Lebens, klugen Reflexionen über politische und soziale Themen und tiefgreifenden Visionen über die Werte des Lebens.Unterstützt durch seine hochkarätige Band verblüfft er sein Publikum mit kraftvollen Darbietungen und typisch britischem Humor.

VVK 18 Euro (erm. 16 Euro); AK 20 Euro (erm. 18 Euro)

www.paulmillns.com 


Samstag, 3. März, 20 Uhr, Ballenlager:
Jürgen Becker: Volksbegehren - Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung

Lausmädels gebären ohne Zutun eines Lausbuben bis zu zehn Töchter am Tag. Sie müssen nicht fragen: „Zu mir oder zu dir? Sie fragen: „Zu mir oder zu mir?“ Geschlechtliche Fortpflanzung findet man gar bei Obstbäumen, Topfpflanzen, Ziersträuchern und in Blumenrabatten, wenn darin Herren- und Damenkegelclubs des Nachts bei ihren feucht-lustvollen Ausflügen übereinander herfallen. Aber was macht sexy? Was lehrt uns die Erotik über uns selbst? Jürgen Becker bittet zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf beim Anblick von hundert erotischen Meisterwerken in Deckung bleiben - und spürt dabei geflissentlich, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören. Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen.

VVK 18 Euro (erm. 16 Euro); AK 20 Euro (erm. 18 Euro)

juergen-becker-kabarettist.de


Sonntag, 4. März, 14.30 und 16 Uhr, Kulturschmiede:
Figurentheater Hille Puppille: Ich war's nicht

Das kennt doch jedes Kind: Etwas ist weg oder kaputt und plötzlich sagen alle, dass ich es war! So etwas muss ein kleines Rabenmädchen erleben. Maus, Igel, Hamster und Frettchen verdächtigen sie, Himbeeren gestohlen zu haben. Nach einigen gemeinen Beschuldigungen, Tränen, Schwüren und Wiedergutmachungsversuchen entdecken die Tiere die wahren „Täter“: Ameisen. Jetzt gilt es, die Himbeeren zurück zu bekommen - und das ohne Gewalt. - Für Kindergartenkinder nach dem gleichnamigen Buch von Udo Weigelt .

5 Euro

www.hille-puppille.de


Freitag, 16. März, 20 Uhr, Ballenlager:
Die Bullemänner: Schmacht

Die Bullemänner haben Geschichten aus dem Alltag auf der Pfanne – aus Getränkeshop, Doppelhaushälfte und Ackerfurche. Und erst der Blick hinter die Hecke: Wäre Europa im Umgang mit den Flüchtlingen nicht ein Stück entspannter, folgte es dem westfälischen Motto: „Wat kommt wird gewickelt?" Das 13. Programm von Augustin Upmann, Heinz Weißenberg und der „Tastenfachkraft“ Svetlana Svoroba ist vielleicht ihr persönlichstes. „Schmacht“ ist ein Mix aus Musik, Comedy, Kabarett und Theater. Mit zarten Filetspitzen, deftiger Hausmannskost, satirischen Sahneschnittchen und sinnfreiem Quatsch mit Sauce – abwechslungsreich, prall und saukomisch.

VVK 19 Euro (erm. 17 Euro); AK 22 Euro (erm. 20 Euro)

www.bullemaenner.de


Samstag, 7. April, 20 Uhr, Ballenlager:
Akkordeonale: internationales Akkordeonfestival 2018

Zum zehnten Mal lädt Servais Haanen ein zu einer reichhaltigen Portion Kultur à la Welt: Meisterhafter Rembetiko und Balkan-Jazz treffen auf leidenschaftlichen brasilianischen Forró, ägyptischer Indie-Folk mit Tiefgang begegnet Bandoneon-Magie aus Buenos Aires, angerichtet an niederländischer Klangästhetik und garniert mit jazzigem Kontrabass aus Italien, Gitarre sowie kristallklarer portugiesischer Fado-Gitarre. Die vielfältigen Klangmöglichkeiten verbinden sich zu etwas Neuem, bis jetzt noch nicht Gehörtem. Virtuos und temperamentvoll!

VVK 23 Euro (erm. 21 Euro); AK 26 Euro (erm. 24 Euro)

www.akkordeonale.de


Samstag, 14. April, 20 Uhr, Kulturschmiede:
Freuynde & Gaesdte: „Vidocq“

Die „Freuynde & Gaesdte“ stehen für unkonventionelle Spielorte, Stoffe und Inszenierungen. 2009 trugen sie mit ihrem Stück ‚Leiden‘ dazu bei, den Gewölbekeller von ‚Öppe‘ – und jetzigen Beatclub-Keller - aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Diesmal steht Eugène François Vidocq (1775-1857) im Mittelpunkt. Vidocq wird schon als Halbwüchsiger straffällig. Nach Jahren als Krimineller wechselt er die Seiten, steigt vom Polizeispitzel auf bis zum Gründungsdirektor der legendären Sûreté Nationale und eröffnet schließlich sein eigenes Detektivbüro. Zeha Schröders Zwei-Personen-Stück setzt am Wendepunkt dieses Lebenslaufs an: bei Vidocqs Selbstrekrutierung als „freier Mitarbeiter“ der Police Parisienne. Spielszenen eröffnen den Blick auf die turbulente Vita des Protagonisten. Es spielen Zeha Schröder sowie in der Rolle des charmanten Halunken der junge Münsteraner Schauspieler Johan Schüling.

VVK 17 Euro (erm. 15 Euro); AK 19 Euro (erm. 17 Euro)

www.f-und-g.de


Samstag, 28. April, 20 Uhr, Kulturschmiede:
Jeff Cascaro: Love & Blues in the City

Jeff Cascaro – einer der bedeutendsten Soul- Jazz- und Blues-Sänger des Landes. Seine Leidenschaft für den Jazz perlt aus jeder Pore. Die kleine Besetzung, mit hochkarätigen Musikern an Piano, Bass und Drums, schafft Platz für die liebevollen Details. Zupackende, swingende Momente stehen neben extrem zart interpretierten Balladen. Der in Weimar lehrende Gesangsprofessor ist auch ein Instrumentalist von eindrucksvoll melodisch-gestalterischer Finesse. Seine Trompeten- und Flügelhorn-Soli setzen vielen Stücken das I-Tüpfelchen auf.

VVK 17 Euro (erm. 15 Euro); AK 19 Euro (erm. 17 Euro)

jeffcascaro.de


Samstag, 12. Mai, 20 Uhr, Kulturschmiede:
Zed Mitchell

Der Gitarrist, Sänger und Komponist Zed Mitchell entwickelt aus Rock und Blueselementen einen neuen, eigenwilligen Powerblues. Extrem virtuos und spielfreudig beherrscht er sein Handwerk in allen Genres perfekt. Insider nennen ihn in einem Atemzug mit Künstlern wie Eric Clapton, Mark Knopfler, Gary Moore oder Robert Cray. Als Support-Act begleitete er die Tourneen von Deep Purple, Jock Cocker, Santana und B.B. King. Mit seinem Gitarrenspiel hat er sich auch auf dem Soundtrack des Blockbusters Indianer Jones verewigt.

VVK 15 Euro (erm. 13 Euro); AK 17 Euro (erm. 15 Euro)

www.zedmitchell.com

Hier das Programm des ersten Halbjahres 2018 als PDF

 Karten für alle Veranstaltungen gibt es
an den bekannten
Vorverkaufsstellen der Kulturinitiative.

Karten für alle Veranstaltungen können auch online
oder telefonisch unter 02571/936875 bestellt werden