Back to Top

Simply Niklasson in der Kulturschmiuede






Simply Niklasson in der Kulturschmiuede


Ein restlos ausverkauftes Gastspiel, ein Heimspiel für die Künstlerin, ein Wiedersehen für die Grevener: Auf ihrer Tour unter den Motto „Simply Soleil“ machte die Sängerin aus Chicago am Samstagabend in der Kulturschmiede mit ihrer Band Station.

„Bereits 2006 war sie bei uns, jetzt ist sie wieder da, und wir freuen uns“, sagte KI-Chef Egon Koling am Samstagabend im Gespräch mit dieser Zeitung.

Bekannt ist die Frau, die in Chicago geboren wurde, in Los Angeles aufwuchs und mittlerweile in Köln lebt, vor allem für ihre Stimmgewalt. Kritiker sagen ihr ein internationales Format nach, mit viel Temperament „begeistert sie jedes Publikum mit ihren ganz eigenen Interpretationen vom Mainstream der Swing-Ära und auch dem Bebop“, weiß man bei der Kulturinitiative.

Weil ihr Auftritt bereits vor rund neun Jahren für Begeisterung sorgte, zeigte sich Koling doppelt erfreut, die Sängerin, die bereits zu Beginn ihrer Karriere mit einem „Emmy“ für ihr stimmliches Talent ausgezeichnet wurde, noch einmal in der Emsstadt präsentieren zu können. Und die Grevener würdigten das Wiedersehen mit der alten Bekannten: Rappelvoll, beinahe bis auf den letzten Stehplatz ausverkauft, war die Kulturschmiede ab Konzertbeginn um kurz nach 20 Uhr. Begleitet wurde Niklasson auf der Bühne von ihrer Band, die jede Menge Spirit und Soul beisteuerte, so dass dabei Jazz, Soul, Gospel, Blues, Latin und Folk miteinander verschmolzen und Herz und Seele gleichermaßen mit voller Kraft und viel Feingefühl berührten. Koling: „Es ist musikalisch faszinierend abwechslungsreich“, und vermutlich ist es nur eine Frage der Zeit also, bis das Grevener Publikum sich auf einen weiteren Auftritt der Künstlerin einstellen kann.

Doch temporär endet die Online-Konzertliste von Soleil Niklasson mit einem vorerst letzten Konzert am 30. Januar in einem Dortmunder Klub.